Ziel dieser Webseite

Geschichte

Linzgau heute

Heute ist der Linzgau eine der attraktivsten Freizeitregionen Deutschlands. Das kulturelle, ku- linarische und sportliche  Ange- bot ist enorm. Es gibt täglich etwas Neues zu entdecken.

Einen eindeutigen Ursprung der Bezeichnung Linzgau lässt sich nicht nachweisen. Eine sehr ausführliche Untersuchung der Erzdiözese Freiburg hat  zu gu- ten Ergebnissen geführt.   mehr

Die Geschichte des Linzgaus ist wenig dokumentiert und somit wenig bekannt, obwohl er Schauplatz wichtiger Ereignisse war. Die erste urkundliche Erwähnung war 763.       mehr

Grafschaften als territorial bestimmbare und festgelegte Gebilde gibt es seit dem 8. Jahr- hundert in der Zeit der Franken. Grafen gab es allerdings schon früher (ca. 700 n. Chr.) in der Merowingerzeit. Grafen waren zu dieser Zeit nur Amtsinhaber und hatten hauptsächlich eine richterliche Funktion. Sie hatten den Gerichtsvorsitz inne. Der Graf unterstand dem Hausmeier als Vertreter des merowingischen Königtums. Der Grafentitel war zu dieser Zeit und in der nachfolgenden Zeit der Karolinger nicht erblich. Der Graf von Linzgau ist einer der ersten urkundlich erwähnten (764 n. Chr.) Grafen überhaupt. Erst mit dei Einführung der Grafschaftsverfassung wurden Gebiete zuge- teilt. Im ehemaligen alemannischen Siedlungs- gebiet sind die Namen einiger früh- und hochmittelalterlicher Gaue als Landschafts- bezeichnungen bis heute wiederzufinden.

Namensherkunft

Den Linzgau kennt man nur als Landschaft am Bodensee. Er hat aber eine lange und aufregende Vergangenhet. Doch welchen Stellenwert hat er in unserer deutschen Geschichte?   mehr

Linzgau-Schild_mit_Krone
Aach-Linz
Brakteat mit Loewe
Heiligenberg
Mühlrad Meetsburg
Löwe

Das erste Mal (861 n. Chr.), in dem urkundlich eine Grafschaft erwähnt wird, ist es die Grafschaft Linzgau am nördlichen Bodenseeufer. Der Linzgau umfasste die Flussgebiete der Buchhorner und Uhldinger Aach. Im Westen grenzte der Linzgau an den Hegau, im Osten an den Argengau. Der Unterlauf des Flusses Schussen bildete dabei die Grenze. Im Oberlauf trennte der Schussen den Linzgau vom Schussengau. Im Norden lagen die Landschaften Eritgau und Ratoldesbuch. Die Grafschaft beinhaltete zusätzlich weitere Gaue wie der Atgengau, der Schussengau und der Rheingau. 

Graf von Linzgau